Der innere Zusammenhang zwischen Wahlalter und Volljährigkeit konkretisiert sich in der Fra­ge, warum je­mand über die Geschicke der Gesellschaft mitentscheiden soll, den diese Gesell­schaft noch nicht für reif genug hält, seine eigenen Lebensverhältnisse selbstständig zu regeln. Die bisher umfassendste Studie zum Zusammenhang von Wahlalter und Volljährigkeit können Sie hier bestellen.

Diese Publikation können Sie unter Angabe Ihrer Postanschrift kostenlos bestellen mit einer mail an stephan.eisel@kas.de

Stephan Eisel

Wählen mit 16 ? – Wahlalter und Volljährigkeit

St. Augustin /Berlin 2013 (58 Seiten)

INHALT

EINLEITUNG

 1. DER ZUSAMMENHANG VON WAHLRECHT UND VOLLJÄHRIGKEIT

1.1 Wahlalter und Volljährigkeit im internationalen Vergleich

1.2 Wahlalter und Volljährigkeit im historischen Rückblick

1.3 Senkung von Wahlalter und Volljährigkeit auf 18 Jahre

1.4 Wahlalter mit Verfassungsrang

1.5 Warum das Wahlalter zur Volljährigkeit gehört

1.6 Die Alternative: Willkürliche Altersgrenzen und zersplittertes Wahlrecht

 2. WAHLRECHT FÜR MINDERJÄHRIGE: WAS SAGEN DIE BETROFFENEN?

2.1 Betroffene Jugendliche gegen Senkung des  Wahlalters

2.2 Wo das Wahlalter von der Volljährigkeit abgekoppelt wurde

3. FAKTEN GEGEN SACHFREMDE ARGUMENTE

3.1 Geringes Politikinteresse bei Minderjährigen

3.2 Wählen mit 16 führt zu geringerer Wahlbeteiligung

4. FAZIT

Advertisements